Ihr Kinderhaus krea(k)tiv

Wir feiern unseren 20. Kinderhaus-Geburtstag

Genau am 29. September 2000 haben wir feierlich das Kinderhaus eröffnen können. Jetzt blicken wir bereits auf eine 20jährige ereignisreiche Geschichte zurück und können von vielen wundervollen Entdeckungsreisen mit den Kindern erzählen.

Den heutigen 20. Kinderhausgeburtstag haben wir in aller Gemütlichkeit mit den Kindern gefeiert. Passend zu unserem Geburtstag erfreute uns das Wetter mit Regen und Matsch, eine Wonne für unsere „Drei kleinen Schweinchen“ dem diesjährigen Theaterstück.

Zilli, Billi und Willi bauten sich Häuser zum Schutz vor „Lupus Coronus“. Und nur dem Haus aus Stein „Das Kinderhaus“ konnte der Wolf nicht wegpusten…

…und das feiern wir! Auf das wir in den kommenden Kinderhausjahren noch viele kre-ak-tive Momente miteinander teilen können.

20 Jahre – das Kinderhaus hat bald Geburtstag

Unser gewohntes gemeinsames Familienfest am 26. September 20 muss aufgrund der Auflagen zum Coronaschutz erst einmal ausfallen.

In diesem Jahr werden wir den Kinderhausgeburtstag ganz anders feierlich begehen. Vor 20 Jahren wurde das Kinderhaus am 29. September 2000 eröffnet. Diesen 29. September nehmen wir zum Anlass, gemeinsam mit den Kindern unseren 20. Kinderhausgeburtstag zu feiern.

Mal sehen was es zu diesem Geburtstag alles zu erleben gibt…

Liebe ehemalige Kinderhauskinder – Was ist aus euch geworden?

Liebe/r  A -nsgar, -nne, -aron, -nton, -nna-Sophia, -rne, -lexa, -lexander, -lma, -lison, -rmin, -lma, -lva, -lissa, -rthur..

B – enedict, -en, – runo- -enjamin, enito, -enno….

C-ornelius, -urt, -arlos, -arl, -arolin, -arina…

D-avid, -avid-Elia, -jamila, -da, -omenic…

E-lias, -dgar, -ileen, -nja, -mma, -mely, -lsa, -my, -duard, -mil…

F-elix, -lorias, -inja, -ranz, -riedemann, -riedrich,- inn, -lavio, -elicitas, -ilipp, -ynja, -abian…

G-eronimo, -reta, -ina, -regor…

H-elena, -anna, -ugo, -einrich, -annes…

I -da, -sabell, -vette…

J -osi, -ohann, -ohannes,-ulia, -ulian, -onas, -olanda, -aremie, -annyk, -annis, -unia, -ordy, -upp, -odi, -an, -ona, -essi, -ette, -essica, -uliette…

K -lemens, -lara, -evin, ianu, -iron, -arl, -ilian…

L -ina, -uis, -ara, ea, -eni, -evin, -inda, -aura, -uisa, -arissa, -otta, -uke, -eonie, -inus, -evin, -anny, -isbeth, -ucy, -ivi …

M -athis, -athilda, -arianna,-ax, -axi, -axim, -arta, -ichelle, -ira, -andy, -adison, -arcus, -alvine, -atheo, -agon, -arietheres, -arlene, -ark, -aika…

N -ina, -ora, -ils, -ila, -elo…

O -skar, -livia, -rnella…

P -ascal-Maxim, -ascaline, -aul, -aula, -atricio, -ia, -atric, -aulus…

Q

R -ene, -osa, -icardo, -ichard, -obin, -andy, -aphael…

S -amira, -ophie, – ophia, -önam, -ina, -ina-Selina, -unny, -onja, -ara..

T -im, -illman, -om, -amara, -obias, -heodor, -eresa, -erese, -ore, -oni, -homas…

U

V -ivian, -incent, -anessa…

W -illi…

X -enia,

Y/ Z … und alle anderen Kinder, deren Namen wir hier nicht genannt haben.

… jetzt ist es schon einige Jahre her, als ihr bei uns im Kinderhaus wart. Uns interessiert, wohin euch euer Weg nach dem Kinderhaus geführt hat….

Wir freuen uns, wenn ihr uns mal schreibt, was ihr jetzt macht. Geren könnt ihr auch ein Foto von euch (oder eurer Familie) mitschicken.

Wir freuen uns schon sehr über ganz viele Rückmeldungen von euch.

Das neue Kinderhausjahr ist gestartet

Seit 01.September 20 war es endlich so weit und die Kinder konnten in ihre neuen Bereiche umziehen.

In den Ferien waren sie schon in ihren zukünftigen Bereichen schnuppern. Was es da alles zu entdecken gab.

Zugleich hieß es für die Kinder Abschied von ihrem ehemaligen Bereich nehmen. Im Kinderkreis/ in der Kinderkonferenz diskurierten sie miteinander aus, welche Lieblingsdinge mit in den neuen Bereich umziehenn sollte. Dies wurde dann in den „Koffer“ eingepackt.

Ihre neuen Garderobenplätze hatten sie sich ebenfalls schon neu ausgewählt.

Am Montag hieß es für die Pädagogen zum „Umzugstag“ alle Räume neu vorzubereiten. Da wurde geräumt, geputzt, neu beschriftet und bebildert … damit im neuen Raum alles am rechten Platz und mit Glanz erscheinen kann.

Ciao es war schön

Das Kinderhausjahr neigt sich dem Ende und der Wechsel der Vorschulkinder vom Kinderhaus in die Schule steht bevor. Wöchentlich stehen nun viele Abschiedsrunden auf dem Programm. Jetzt heißt es Abschied von den Freunden und den Pädagogen zu nehmen. In gemeinsamen Abschiedsrunden blicken wir noch einmal auf die Zeit im Kinderhaus zurück…Was ist ihnen noch besonders in Erinnerung geblieben? Was waren die Lieblingsorte? Mit wem haben sie gern zusammen gespielt? Was sind Dinge, die sie gelernt haben…u.v.m. oder gibt es vielleicht noch einen Wunsch, den wir ihnen am letzten Tag im Kinderhaus noch erfüllen können?

So meinte Elena: „Ich möchte gern noch auf dem Stuhl rausgeschmissen werden“

Den Abschluss einer jeden Abschiedsrunde bildet dann immer der symbolische Sprung aus dem Kinderhaus durch die Tür.

In der Galerie können alle mit beobachten, welche Kinder sich nach und nach verabschieden, denn die aufgestellten Fotorahmen leeren sich nun.

Auch wenn die Kinder bald nicht mehr zu uns ins Kinderhaus kommen, ihre Erinnerungen haben sie uns zurückgelassen. An den Dokumentationswänden teilen sie die Erinnerungen an ihre Lieblingsorte mit allen.

 

Für die jüngeren Kinder ist der Abschied der Großen, der Beginn einer neuen „Reise“. Sie ziehen zum Kinderhausjahresbeginn in ihre neuen Bereiche um. Sie nutzen gerade die Ferienzeit, um in ihren neuen Bereichen zu „schnuppern“. Was es da alles so interessantes zu entdecken gibt.

Die Wanderung zum Zuckertütenbaum

Am 10. Juli 20 begaben sich die Vorschulkinder auf eine große Ganztageswanderung.

Die Kinder des grünen Bereiches packten ihren Bollerwagen und wanderten in richtung Zuckertütenbaum in der Nähe der Talsperre.

Vor einiger Zeit besuchten sie schon einmal diesen Ort, um den Zuckertütenbaum zu besuchen. Zu diesem Ausflug nahm  jedes Kind seine speziell angemischte Farbmischung mit, um diese dem Zuckertütenbaum zu übergeben. Schließlich sollte der Zuckertütenbaum die entsprechenden Farben für ihre Wunschzuckertüte ausbilden können.

Die Kinder des gelben Bereiches trafen sich, um gemeinsam zur Burgstätteler Linde zu wandern. Für sie sollte die Wanderung der gemeinsame Abschluß für ihre Kinderhaus zeit werden. die große Überraschung war für sie, das am Ende der Wanderung sie auf den Zuckertütenbaum trafen, der voll mit ihren Wunschzuckertüten hing.

Pädagogisches Kurzkonzept

Das Konzept bezieht sich auf die in Italien entstandene Reggio- Pädagogik. Diese ist eine innovative Pädagogik, welche das Kind mit seiner natürlichen Neugier auf die Dinge dieser Welt und dem Drang diese Dinge zu erforschen in den Mittelpunkt stellt. Das Lernen der Kinder wird als ein Prozess verstanden, den es zu unterstützen gilt. Wir leben wesentliche Aspekte dieser einzigartigen Pädagogik innerhalb unserer gesellschaftlichen und kinderhausspezifischen Rahmenbedingungen.

Unser Ansatz beinhaltet als wichtiges Element den gestaltenden Dialog zwischen den Pädagogen, den Eltern und den Kindern. Die Kinder bekommen bei uns die Möglichkeit, ihre Lernbegierde zu befriedigen und dabei ihre Potenziale zu verwirklichen und zu erweitern. Wir wollen die Neugierde der Kinder fördern.

Das Spiel als wesentliche Lernform, die Kinderkonferenz und die Projektarbeit sind wichtige Elemente unserer Arbeit. Diese Lernfelder ermöglichen es den Kindern, sich an der Gestaltung ihrer Lebenswelt aktiv zu beteiligen. Jedes Kind bestimmt dabei das Tempo seiner Entwicklung selbst. Ferner haben wir unser Konzept mit Elementen der offenen Arbeit erweitert.

Jedes Kind der Gruppe nehmen wir als einzigartiges Individuum mit ganz besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen wahr und erkennen diese an. Wir geben ihnen Zeit, in Beziehung mit anderen ihre Umwelt mit allen Sinnen neugierig, ausdauernd und konzentriert zu erkunden. Ihre Gedanken und Gefühle können sie auf vielfältigste Weise ausdrücken und Ideen sowie Vorstellungen mit verschiedenen Materialien umsetzen und ver- wirklichen – so, wie sie ihre Welt sehen. Sie sind Konstrukteure ihrer eigenen Realität.

Kinderschutzkonzept

In den letzten zwei Jahren haben wir im Team auf der gesetzlichen Grundlage (u. a. der UN-Kinderrechtskonvention, des Bundeskinderschutzgesetzes sowie des SGB VIII) die verbindlichen Handlungsleitlinien für uns als Fachkräfte im Kinderhaus krea(k)tiv weiterentwickelt und in Form eines Kinderschutzkonzeptes, als Teil unserer pädagogischen Konzeption, schriftlich niedergelegt.

Unser Kinderschutzkonzept beschreibt kinderhausspezifische Vorgehensweisen und Unterstützungsstrukturen, die ein kompetentes Handeln der Fachkräfte zur Sicherung des Kindeswohls und zum Schutz der Kinder vor potentiellen Gefährdungen gewährleistet.

In der Elterninformation erhalten Sie Einblick zu grundlegenden präventiven Vorgehensweisen im Alltag, Wege für Rückmeldungen oder Beschwerden sowie verbindliche Richtlinien und Handlungsabläufe zur Intervention bei Kindeswohlgefährdung.

Das Kinderschutzkonzept als Teil der pädagogischen Konzeption des Kinderhauses, das Kinderschutzkonzept der Kindertagesstätten der Kindervereinigung Dresden e.V. sowie der Dresdner Kinderschutzordner liegen im Büro zur Einsicht bereit.

Zum Download der PDF Elterninformation zum Kinderschutzkonzept.

 

3 Holzklötzchen aus dem Hengstenberg Bewegungsmaterial…

… man glaubt nicht was alles in 3 Holzklötzchen steckt oder besser gesagt, was die Kinder aus ihnen machen…

Auf- und nebeneinander gestapelt verwandeln sie sich in Hocker, Stühle oder Balanciergeräte, Tische oder Regale oder Brücken.

Wir sind überrascht, auf wie viele unterschiedliche Ideen die Kinder kommen.

Angeregt durch die Phantasie der Kinder bieten die Klötzer zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten, die die eigene Wahnehmung des eigenen Körpers schulen und ein hohes Maß an Aufmerksamkeit fördern.

 

 

Kreativität aktiv ausleben

Unser Kinderhaus wurde am 1. Oktober 2000 eröffnet. Derzeit betreuen wir 145 Kinder, von einem Jahr bis zum Schuleintritt, in unserem Haus in 4 Bereichen.

„Räume dienen dem Ziel, das Staunen über die Vielfalt, die Geheimnisse und den Zauber der alltäglichen Phänomene wieder zu entdecken.“ (Loris Malaguzzi)

Unsere Räume regen durch ihre ästhetische und mobil veränderbare Ausstattung zum Forschen, Erkunden und Experimentieren an. Sie sind auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet und befinden sich dabei in einem stetigen Veränderungsprozess. Durch die Gestaltung der Räume bekommen die Kinder Orientierung, Struktur und Anregung, die ihnen das selbständige Nutzen der Materialien ermöglicht.

Für unser „krea(k)tives“ Leben stehen vielseitige Räume zur Verfügung, die den Kindern reichhaltige Lernmöglichkeiten bieten. Die Kinder können diese Räume mit ihren speziellen Funktionen in Absprache mit den Pädagogen frei nutzen.

In den Bereichen finden die Kinder verschiedenen Funktionsbereiche vor wie ein Atelier, einen Bau- und Konstruktionsbereich, eine Werkstatt sowie einen Bereich für Rollenspiel und Bewegung. Zwei Bereiche verfügen über eine Kinderküche.

Zusätzlich verfügen wir über einen Musikraum und der Sportraum, der von allen Kindern im Kinderhaus genutzt wird. die Kindergartenkinder haben zudem die Möglichkeit, ihre Mittagsmahlzeit im Kinderrestaurant einzunehmen, was an unsere eigene Küche angrenzt.

An unser Kinderhaus schließt sich ein weiträumiges Gartengelände mit Wasserlauf, Werkstatt und Weidentunnel an, was viel Platz für Bewegung und zum Entdecken bietet.

Materialangebot

Das angebotene Material lässt viele verschiedene Gestaltungs- und Spielmöglichkeiten zu und fördert diese. Es ist für die Kinder sichtbar und zugänglich an festen Plätzen aufbewahrt und durch Schilder gekennzeichnet. Diese Ordnung und Struktur der angebotenen Materialien ermöglicht es den Kindern, sich auf die Materialien einzulassen.

Das Material hat einen hohen Aufforderungscharakter, was die natürliche kindliche Neugier weckt und erhält und  zum Selbsttätigsein anregt. Wir beobachten, das viele Alltagsgegenstände und Materialien aus unserer Umwelt eine hohe Faszination auf die Kinder haben und ihr Interesse wecken. Die Vielfalt, Fülle und Bandbreite des Materialangebotes richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Neben klassischen Spielmaterialen bieten z.B. verschiedene Werkstoffe, die verformbar sind, wie Ton, Sand, Erde und weitere Naturmaterialien verschiedene Anregungen, um schöpferisch eigenen Gedankengängen nachzugehen und kreativ umzusetzen. Die Prozesshaftigkeit des kindlichen Schaffens, das Erforschen, Konstruieren und Testen, sowie die Interaktion mir anderen Kinder werden durch diese Art von Werkstoffen besonders heraus gefordert und gefördert.

Spendensammlung für eine Kornmühle und Flockenquetsche

Im Rahmen der vollwertigen Ernährung möchten wir gern das volle Korn bei der Zubereitung von Speisen verarbeiten. Um noch alle Nährstoffe des Getreides nutzen zu können, wollen wir aus Hafer oder anderen Getreidekörnern selbst Flocken frisch quetschen. Zugleich bereitet es einfach viel Freude, selbst Brot und Brötchen zu backen.

Über die Aktion Bildungsspender könnt ihr unser Anliegen kostenlos unterstützen. Jeder Einkauf eine gute Tat! Mit dem Einkauf bei über 1700 Partner-Shops und Dienstleistern kann man ohne Mehrkosten und ohne Registrierung unterstützen. Einfach Einkäufe zugunsten unseres Spendenprojekts hier starten:

bildungsspender.de/kinderhaus-kreaktiv

https://www.bildungsspender.de/kinderhaus-kreaktiv

Verpflegungskonzept

Ein abwechslungsreiches, nährstoffoptimiertes Essen aus unserer vereinseigenen Kinderhausküche trägt mit dazu bei, dass alle Kinder reichlich Kraft für den Tag haben, um zu forschen, sich selbst zu bilden und zu träumen.

Alle Mahlzeiten werden in unserer hauseigenen Küche täglich frisch zubereitet. Wir legen Wert auf ein abwechslungs-, vitamin- und ballaststoffreiches sowie ausgewogenes und gesundes Nahrungsangebot. Dabei sind wir bestrebt, regionale und saisonale Produkte zu verarbeiten. Auf die Verwendung von Fertigprodukten wird weitgehend verzichtet.

Die Zusammenstellung des Speisenangebotes und des Speiseplans orientieren sich an den DGE – Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder. Die Wünsche der Kinder werden hierbei eingefordert, beachtet und entsprechend einbezogen.

Der Speiseplan wird wöchentlich erstellt und beinhaltet einen Menüzyklus von mind. vier Wochen. Für die Kinder wird die Mittagsmahlzeit täglich in Form von Fotos der einzelnen Komponenten ausgehängt.

Das Frühstück leistet mit der Auswahl an Lebensmitteln einen wichtigen Beitrag in den Tag. wir bieten den Kindern verschiedene Lebensmittel in Form eines Buffets zur Auswahl.

Das Mittagessen wird als Hauptmahlzeit gereicht. Es besteht in der Regel aus mehreren Komponenten mit einem wechselndem Angebot an Rohkost, Salat oder gegarten Gemüse und einer stärkehaltigen Beilage. In der Regel ergänzt ein- bis zweimal pro Woche Fisch oder Fleisch in unterschiedlicher Zubereitungsform das Speiseangebot.

Eine süße Mittagsmahlzeit wird aller zwei Wochen angeboten. Hier reichen wir als ersten Gang eine Vorsuppe.

Das Vesper als eine Zwischenmahlzeit beinhaltet neben Obst und Gemüse einen Wechsel aus verschiedenen Aufstrichen für Brot/ Knusperbrot oder der Gabe von Milchmahlzeiten.

Während der gesamten Kinderhauszeit steht den Kindern ein Getränkeangebot aus Wasser oder ungesüßtem Tee gut zugänglich zur Verfügung.

Obst und/ oder Gemüse (überwiegend saisonal und regional) wird als Zwischenmahlzeit am Vormittag gereicht. Alles wird vorwiegend als ganze Frucht bzw. Gemüse angeboten, um die Wahrnehmung zum Lebensmittel zu sensibilisieren und die motorischen Fähigkeiten zu fördern.

Über verschiedene Kochangebote im Rahmen des „Ich kann kochen“ Projektes, erfahren die Kinder sich selbst Mahlzeiten lecker frisch, ausgewogen und vielseitig zuzubereiten.

 

 

Teilnahme am Schulprogramm der Europäischen Union

Unser Kinderhaus kann In diesem Schuljahr 2019/ 20 wieder am EU-Schulmilchprogramm teilnehmen. Die Eurpäische Union unterstützt finanziell dieses Programm.

www.SCHULOBST-MILCH.SACHSEN.DE

 

Bild: Logo

 

Wir haben uns für den Bezug von Bio-Frischmilch vom Pfarrgut Taubenheim entschieden. Damit wir den Kindern Frischmilch in Bio-Qualität  zur Verfügung stellen können, zahlen wir den entsprechenden Mehrbetrag selbst zu.

https://pfarrgut-taubenheim.de/

Unser Team

Das Kinderhaus-Team setzt sich aus 27 Mitarbeiter_innen mit unterschiedlichen fachlichen Professionen zusammen, die im pädagogischen, hauswirtschaftlichen und technischen Bereich tätig sind. Diese fachlichen Ausrichtungen stellen für uns eine große Bereicherung für das Zusammenleben mit den Kindern dar.

Die pädagogischen Mitarbeiter_innen haben staatlich anerkannte Berufsabschlüsse als Erzieher, Sozialpädagoge, Sozialmanagement, Kindheitspädagoge, Heilerziehungspfleger und Erzieher_innen mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation. Neben den staatlich anerkannten Abschlüssen haben die Pädagog_innen vielfältige Zusatzausbildungen in den Bereichen Reggio-Pädagogik, Montessoripädagogik, Der Malort-Arno Stern, Begabtenpädagogik, Psychomotorik, elementare Musikpädagogik, Aggressionsmanagement, Mediation, Beratung und Gesprächsführung, Praxisanleitung, Gerontopädagogik, Elektronik, Diätassistenz, ganzheitliche Ernährungsberatung, Genussbotschafter, Organisation und Verwaltung.

Dieses vielfältige Wissen fließt in den Alltag des Kinderhauses mit ein und ermöglicht in der internen Zusammenarbeit eine breit gefächerte Sichtweise auf pädagogische Prozesse.

„Kinder sind ebenso wie Dichter, Musiker und Naturwissenschaftler eifrige Forscher und Gestalter. Unsere Aufgabe besteht darin, die Kinder bei ihrer Auseinandersetzung mit der Welt zu unterstützen, wobei all ihre Fähigkeiten, Ausdrucksweisen und Kräfte eingesetzt werden.“ (Loris Malaguzzi)

Unsere Pädagog_innen verstehen sich als Begleiter_innen der Kinder, auf ihren Wegen des ragens, Forschens uns Lernens. Sie beobachten die Interessen und Entwicklungsschritte jedes einzelnen Kindes, um eine anregende Lernumgebung zu gestalten und vielfältige Erfahrungs- und Erlebnisräumen im und um das Kinderhaus zu schaffen. Das umfasst ein ständiges Ausbalancieren zwischen Einmischen und Zurückhaltung. Sie setzen Impulse und stellen Fragen, die das Kind zur weiteren Auseinandersetzung mit seinem Forschen anregt und somit ein bewusstes, entwicklungsentsprechendes Fördern und Herausfordern von Lernprozessen impliziert. Die Pädagog_innen gehen mit den Kindern forschende Wege, um Antworten auf einzelne Fragen und Situationen zu erlangen.

Gemeinschaftliches Handeln steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. In unseren Bereichen arbeiten immer mehrere Pädagog_innen mit unterschiedlichen Professionen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zusammen. Dies  gibt uns in der internen Zusammenarbeit bereits die Chance, die pädagogischen Prozesse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und eine breitere Vielfalt von Möglichkeiten bei der Entwicklungsbegleitung der Kinder zu erschließen und zu nutzen.

Zur Zeit suchen wir im pädagogischen Bereich Verstärkung für unser Team.

Wenn sie Interesse an unserer Arbeit gefunden haben, dann senden sie bitte ihre Bewerbung an folgende Adresse:

jobs@kindervereinigungdresden.de

Eltern

Die Eltern sind für uns die wichtigsten Begleiter der Entwicklung ihres Kindes. Wir verstehen uns als gleichwertige Partner der Familien und ihrer Kinder. Eine respektvolle, konstruktive und offene Zusammenarbeit ist die Basis eines vertrauensvollen Miteinanders für eine nachhaltige und positive Persönlichkeitsentfaltung des Kindes.

Haben sie ein Anliegen, eine Frage, eine Beschwerde oder auch ein Lob? Ihre  Rückmeldungen, ob kritisch oder lobend sind hilfreich für eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung des pädagogischen Alltags.

Damit ihr Feedback uns an der richtigen Stelle erreicht, entnehmen sie bitte aus der nachfolgenden Übersicht die entsprechenden Ansprechpartner.

Der neue Elternrat wurde gewählt

Ein zentrales Element der Kommunikation zwischen Eltern und Pädagogen stellt der Elternrat dar.

Zu den Aufgaben und Zielen zählen:

  • informieren der Eltern über Tätigkeiten und aktuellen Aktivitäten mittels FLyer & Aushang – Motivation der Eltern zur Mitarbeit
  • Ansprechpartner für alle Eltern, Erzieher und die Kinderhausleitung
  • Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern werden entgegengenommen, geprüft und umgesetzt
  • aktuelle und relevante Themen werden mit der Leitung und dem Träger besprochen
  • Einfordern des Auskunfts- und Mitwirkungsrechts bei wesentlichen Entscheidungen (Spenden, Schließzeiten etc.)
  • Mitwirkung bei Kinderveranstalungen, offenen Elternabenden
  • aktiv im Elternbeirat der Kindervereinigung mitwirken …

Folgende Personen sind Mitglieder des aktuellen Elternrates in den einzelnen Bereichen:

Mini Bereich

  • Beatrice Schlieben

blauer Bereich

  • Anne Schneider und Dirk Mietko
  • Julia Homilius-Schulze

grüner Bereich

  • Anett Kamolz
  • Christian Schütz

gelber Bereich

  • Kathrin Kryzek
  • Beatrice Schlieben

elternrat.kreaktiv@gmail.com

Einladung zum Elternseminar „Starke Eltern Starke Kinder“ – neuer Kursstart am 21. Januar 2020

Sicher haben auch sie schon die Erfahrung gemacht, bei der Kindererziehung an Grenzen zu stoßen, die einem vorher nicht bewusst waren. In diesen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten, die richtigen Antwort zu finden und angemessen zu reagieren fällt oft nicht leicht. Eltern fühlen sich verunsichert und besonders in schwierigen Lebenssituationen überfordert und hilflos. Nichts ist manchmal wohltuender, als die Erfahrung, das es anderen Eltern oft genau so geht.

Mit dem Seminarangebot wollen die Kursleiter (zwei externe Kollegen der Kindervereinigung Dresden e.V.)  Eltern in ihrer Erziehung ihrer Kinder unterstützen und ihnen die Chance bieten, Alternativen zu traditionellen Erziehungsvorstellungen kennenzulernen und diese in den Familienalltag einzubinden.

Themenschwerpunkte der Seminare:

  • Veränderungen von Erziehungszielen und Erziehungsstilen früher und heute
  • Welche Werte möchte ich meinem Kind vermitteln und welche Erziehungsziele verfolge ich?
  • Grundbedürfnisse des Kindes und Bedürfnisse der Eltern.
  • Wie kann ich das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken?
  • Wie reagiere ich auf mein Kind? – entwicklungsfördernde eund entwicklungshemmende Reaktionsweisen
  • Wie erkenne ich, was mein Kind fühlt und was es möchte?
  • Wie drücke ich meine Gefühle aus?
  • Wie lösen wir gemeinsam Konflikte in der Familie?
  • Wo erhalte ich weitere Hilfe?

Der Elternkurs umfasst 10 Seminareinheiten a 2 Stunden. Er findet 1x wöchentlich von 16 bis 18 Uhr in einer der Kitas der Kindervereinigung Dresden e.V. statt.

Es wird eine Kursgebühr von regulär 30 Euro p.P. / Elternpaare 50 Euro erhoben.

Sind sie neugierig geworden?

Näher Informationen können sie über folgenden Kontakt erhalten:

SESK@kindervereinigungdresden.de

Besuchen sie uns und lernen sie unsere Arbeit kennen

Hausführung für Eltern

Um sich mit unserer pädagogischen Arbeit vertraut machen zu können, bieten wir ihnen eine persönliche Hausführung an. Bitte vereinbaren sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns.

Hausführung für pädagogische Fachkräfte

Wir bieten zugleich Pädagogische Hausführungen an. Sprechen diese bitte mit uns telefonisch oder per Mail ab, damit wir einen passenden Termin vereinbaren können.

Termine intern:

Termine für die Vorschulkinder oder/und ihre Eltern:

Oktober

Branderziehungsschulung in zwei Gruppe in der Feuerwache Strehlen (Hausschuhe mitbringen)

  • 02. Oktober 20
  • 13. Oktober 20

Frühjahr

Verkehrserziehung mit der Polizei  „Mein sicherer Schulweg“

  • Teminanfrage ist gestellt

April

Lesenacht am 23. April 21

Juni

Besprechung Abschlussfahrt incl. krea(k)tiver Aktivität (geheim!!! und nicht den Kindern verraten)

  • 02. Juni 21
  • 06. Juni 21

Juli

Abschlussfahrt nach Naundorf – 14. – 16. Juli 21

Zuckertütenfest – 16. Juli 21

Wir sind für Sie da

Ihre Ansprechpartnerinnen: Simone Hartmann und Brigitte Lagotzki
E-Mail: kreaktiv@kindervereinigungdresden.de

Adresse:

Nickerner Platz 1, 01257 Dresden

+49 351 272 74 30

+49 351 272 74 31

  

Unsere Öffnugszeiten im eingeschränkten Regelbetrieb belaufen sich auf die Zeit von 7:30 -16 Uhr.

Schließzeiten für 2020

  • 16./17. November 2020 Montag/Dienstag – Teamweiterbildung
  • 23. Dezember 2020 – 1. Januar 2021 – Weihnachtsschließzeit

Falls Sie aus dringenden Gründen keine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind zur Verfügung haben, können Sie bei uns bis spätestens 2 Monate vor dem jeweiligen Schließtag den Bedarf in schriftlicher Form anmelden. Die Betreuung kann dann in einer unserer Bereitschafts-Kita abgesichert werden.

Schließzeiten für 2021

im Kalenderjahr 2021 sind für das Kinderhaus krea(k)iv folgende Schließzeiten vorgesehen:

  • 19.03.2021 ( Freitag) – Teamweiterbildung
  • 14.05.2021  (Freitag) –  nach Christi Himmelfahrt
  • 06. September 2021 ( Montag ) – Umzugstag
  • 15./16. November 2021 ( Montag/Dienstag ) – Teamweiterbildung
  • 23.- 31.  Dezember 2021 – Weihnachtsschließzeit

Die Hauptferienzeit ist vom 26. Juli bis 03. September 2021.

Für diesen Zeitraum werden die Öffnngszeiten auf 7 – 17 Uhr abgesenkt.

Hausführung

Wir laden sie  im Vorfeld gern zu einer Hausführung ein, damit sie sich mit unserem pädagogischen Konzept persönlich vertraut machen können. Bitte vereinbaren sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns.

Anmeldung

Die Anmeldung für einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz erfolgt über das Elternportal der Stadt Dresden https://kita-anmeldung.dresden.de. Zum anderen legen wir weiterhin Wert darauf, dass Eltern sich persönlich in unserer Kita anmelden. Beim Tag der offenen Tür bieten wir interessierten an, sich über unser Haus zu informieren.

Die Gebühren für den Kita-Platz richten sich nach den vom Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden beschlossenen Elternbeiträgen. Sie sind gestaffelt nach den verschiedenen Betreuungszeiten und der Anzahl der Geschwisterkinder. Bei gering verdienenden Eltern besteht die Möglichkeit, beim Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen einen Antrag auf Erlass oder Ermäßigung zu stellen.

Können wir einer Familie einen Platz zusagen, nehmen wir mit dieser Familie Kontakt auf und vereinbaren den Termin für das Aufnahmegespräch. Dort erhalten die Eltern von der Leiterin den Betreuungsvertrag und alle weiteren Unterlagen.

Für die Anmeldung benötigen wir folgenden Daten:

  • Name und Geburtsdatum des Kindes
  • Adresse und Telefonnummer der Eltern des Kindes
  • Familiensituation (Besonderheiten, Arbeit, Studium, etc., im Sinne von: „Warum ist es für Sie wichtig, dass Ihr Kind einen Platz in der Kita bekommt?“)
  • Gewünschtes Aufnahmedatum

Nur wenn Sie als Eltern alle Angaben vollständig und korrekt machen, können wir die Platzvergabe sinnvoll steuern.