Ihr Kinderhaus krea(k)tiv

In der Hauptferienzeit öffnet das Kinderhaus von 7:00 – 17 Uhr.

Ciao es war schön

Das Kinderhausjahr neigt sich dem Ende und der Wechsel der Vorschulkinder vom Kinderhaus in die Schule steht bevor. Wöchentlich stehen nun viele Abschiedsrunden auf dem Programm. Jetzt heißt es Abschied von den Freunden und den Pädagogen zu nehmen. In gemeinsamen Abschiedsrunden blicken wir noch einmal auf die Zeit im Kinderhaus zurück…Was ist ihnen noch besonders in Erinnerung geblieben? Was waren die Lieblingsorte? Mit wem haben sie gern zusammen gespielt? Was sind Dinge, die sie gelernt haben…u.v.m. oder gibt es vielleicht noch einen Wunsch, den wir ihnen am letzten Tag im Kinderhaus noch erfüllen können?

So meinte Elena: „Ich möchte gern noch auf dem Stuhl rausgeschmissen werden“

Den Abschluss einer jeden Abschiedsrunde bildet dann immer der symbolische Sprung aus dem Kinderhaus durch die Tür.

In der Galerie können alle mit beobachten, welche Kinder sich nach und nach verabschieden, denn die aufgestellten Fotorahmen leeren sich nun.

Auch wenn die Kinder bald nicht mehr zu uns ins Kinderhaus kommen, ihre Erinnerungen haben sie uns zurückgelassen. An den Dokumentationswänden teilen sie die Erinnerungen an ihre Lieblingsorte mit allen.

 

Für die jüngeren Kinder ist der Abschied der Großen, der Beginn einer neuen „Reise“. Sie ziehen zum Kinderhausjahresbeginn in ihre neuen Bereiche um. Sie nutzen gerade die Ferienzeit, um in ihren neuen Bereichen zu „schnuppern“. Was es da alles so interessantes zu entdecken gibt.

Die Wanderung zum Zuckertütenbaum

Am 10. Juli 20 begaben sich die Vorschulkinder auf eine große Ganztageswanderung.

Die Kinder des grünen Bereiches packten ihren Bollerwagen und wanderten in richtung Zuckertütenbaum in der Nähe der Talsperre.

Vor einiger Zeit besuchten sie schon einmal diesen Ort, um den Zuckertütenbaum zu besuchen. Zu diesem Ausflug nahm  jedes Kind seine speziell angemischte Farbmischung mit, um diese dem Zuckertütenbaum zu übergeben. Schließlich sollte der Zuckertütenbaum die entsprechenden Farben für ihre Wunschzuckertüte ausbilden können.

Die Kinder des gelben Bereiches trafen sich, um gemeinsam zur Burgstätteler Linde zu wandern. Für sie sollte die Wanderung der gemeinsame Abschluß für ihre Kinderhaus zeit werden. die große Überraschung war für sie, das am Ende der Wanderung sie auf den Zuckertütenbaum trafen, der voll mit ihren Wunschzuckertüten hing.

Was wird wohl dieses Jahr mit den Zuckertüten werden?

So langsam rückt die bevorstehende Schulzeit für die Vorschulkinder immer näher. Doch wie wird es wohl in diesem Jahr mit den Zuckertüten werden? Können wir überhaupt ein Zuckertütenfest in Zeiten von Corona feiern? … Viele Fragen bewegen die Kinder tagtäglich.

Derzeit sind die Vorschulkinder bereits eifrig dabei, ihre Ideen für die Zuckertüten zu Papier zu bekommen. Schließlich wäre es ja echt schade, wenn der Zuckertütenbaum gar nicht wüßte, wie ihre Zuckertüte aussehen soll…

Kleine Forscher auf großer Entdeckungstour…

zusätzlich zu unserem Garten nutzen die Kinder viel die nähere Umgebung. Die umliegenden Wiesen und Felder, Wäldchen oder der Geberbach bieten allerhand Erfahrungsräume. Immer wieder lassen sich verschiedene Schnecken, Spinnen oder Käfer entdecken. Anhand ihrer unterschiedlichen Merkmale versuchen die Kinder die Tiere zu bestimmen und setzen sich mit ihren Lebensräumen auseinander.

Im Kinderhaus nutzen sie sodann die Zeit, ihre Eindrücke emsig zu verarbeiten.

Die Kinderhauskinder können nach langer Zeit ihre Freunde im Kinderhaus wiedertreffen…

Seit dem 18. Mai 20 bietet der eingeschränkte Regelbetrieb den Kindern die Möglichkeit, ihre Freunde und Pädagogen endlich im Kinderhaus wieder zu treffen.

Jetzt gab es unglaublich viel zu erzählen, was sie in der zurückliegenden langen Zeit alles so erlebt haben.

Das Kinderhaus wurde in aller Ruhe wieder neu erobert, denn es hatte sich auch hier viel verändert.

Die neuen Regelungen für die Betreuung der Kinder zogen doch erhebliche Veränderungen nach sich. Da wurden Räume umgestaltet, Abläufe mussten verändert werden, es gab neue Regelungen die jetzt gelernt werden müssen …

Für manche Kinder heißt das, vorerst nicht mehr mit einigen Freunden spielen zu können, da diese jetzt in einer anderen Gruppe sind.

Ein großes Dankeschön auch an alle Eltern, die verantwortungsvoll all die neuen wichtigen Regelungen für die Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebes umsetzen.

Seit dem 20.04.20 ist das Tragen von Mund Nasen Bedeckungen empfohlen worden. Wir haben uns bunte Mund Nasen Bedeckungen genäht und können so unseren Beitrag zur Senkung des Infektionsrisikos leisten.

Wer Bedarf an solch einer fröhlich bunten Mund Nasen Bedeckung hat, kann sich gern bei uns melden.

Für Kinder haben wir ebenfalls eine Mund Nasen Bedeckung entwurfen.

Über eine kleine Spende freuen wir uns.

3 Holzklötzchen aus dem Hengstenberg Bewegungsmaterial…

… man glaubt nicht was alles in 3 Holzklötzchen steckt oder besser gesagt, was die Kinder aus ihnen machen…

Auf- und nebeneinander gestapelt verwandeln sie sich in Hocker, Stühle oder Balanciergeräte, Tische oder Regale oder Brücken.

Wir sind überrascht, auf wie viele unterschiedliche Ideen die Kinder kommen.

Angeregt durch die Phantasie der Kinder bieten die Klötzer zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten, die die eigene Wahnehmung des eigenen Körpers schulen und ein hohes Maß an Aufmerksamkeit fördern.

Ein Gruß aus der Küche – Fenchel-Orangen-Salat

Zutaten:

100 g Frischkäse, 100 g Joghurt, 1/2 Bund Dill, Zitonensaft, Salz, Honig, 500 g Fenchel, 2 Orangen

Zubereitung Dressing:

Frischkäse und Joghurt vermischen. Dill kleinschneiden und unterheben. Mit den Gewürzen abschmecken.

Salat:

Fenchel fein reiben oder schneiden. Orangen filetieren und in kleine Würfel schneiden. mit dem Fenchel vermischen und das Dressing unterheben.

fit4future Projekt

Seit Anfang des Jahres nehmen wir als Kinderhaus an dem Programm „fit4future“ teil.

Dies ist eine Initiative der „Cleven-Stiftung“ die sich für gesunde Lebenswelten in Kitas einsetzt. Die DAK-Gesundheit ist Pratner dieses Projektes und finaziert die Inititive für Schulen und Kitas.

Im Tenrum des „fit4future“ Angebotes steht die Unterstützung einer gesunden Lebensführung. Dies gliedert scih in die Module „Bewegung“, „Brainfitness“ und „Verhältnisprävention“. Ein weiteres Modul umfasst die „gesunde Ernährung“, auf die wir schon eine ganze Weile unser Augenmerk legen.

Aufgrund der derzeitigen Betreuungsbestimmungen, sind wir in der Multiplikation der PRjektinhalte etwas eingeschränkt.

Wir möchten dazu einladen, euch mit dem Projekt über die Website  www.fit-4-future vertraut zu machen.

Ihr findet zahlreiche Anregungen für gemeinsame Aktivitäten mit eurem Kind/ern ob in der Küche oder für die sportlcihe Betätigung zu Hause oder für kreative Bastelideen.
Vielleicht kann dies ein bisschen Abwechslung in euren momentanen Altag zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung  schaffen und gleichzeitig die Entwicklung eures/r Kindes/r auf körperlicher, geistiger, emotionaler und sozialer Ebene unterstützen.
Wir hoffen euch etwas für das Projekt begeistert zu haben und freuen uns, wenn ihr euch durch die genannte Website durchklickt.

Gebt uns gern eine Rückmeldung, wenn ihr die eine oder andere Anregung für zu Hause ausprobiert habt.

Ein Gruß aus der Küche – Panierte Polentaschnitten mit Rhabarber-Bananen-Kompott

Zutaten für 4 Personen;

1l Milch, 50 g Butter, 250 g Honig, 1 PR. Salz, 250 g Polenta (fein), 2 Eier, 100-120 g Semmelbrösel,

1 kg Rhabarber, 1 Banane, 1/2 Vnilleschote, 80-100 g Honig, 150 ml roter Saft

Zubereitung:

Milch mit Butter, Honig und Salz aufkochen. Polenta einrühren, aufkochen und unter ständigem Rühren 5-6 min. garen. Polentbrei auf ein Backblech gießen und auskühlen.

Rhabarber waschen, abziehen und kleinschneiden. Banane in kleine Würfel schneiden.Vanilleschote aufschneiden und mit Honig und rotem Saft aufkochen. Rhabarber dazugeben und 4-5 min. garen. Im erkalteten Rhabarber die Bananenstückchen unterheben.

Erkaltete Polenta in Rauten schneiden. Erst im aufgeschlagenen Ei wälzen und dann mit Semmelbröseln panieren . in der Pfanne mit Öl ausbacken.

05. Mai – „Tag des Brotes“ – schnelles Wurzelbrot mit „Roter Butter“

Zutaten:

500 g Dinkelmehl, 10 g Salz, ca. 300-350 g Wasser, 5 g Hefe

Zubereitung:

am Abend: Alle zutaten zu einem elastischen Teig verarbeiten. Teig in eine gut mit Öl ausgegossenen Auflaufform geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächstne Morgen: Teigränder vorsichtig mit einem Spatel ain der Form lösen. Teig auf eine gut bemehlte Fläche gießen. in der Mitte längs durchschneiden. Beide Strängeder Längsachse entlang miteinander  verwinden.

Zugedeckt 20 min gehen lassen. indes den Backofen auf 240° vorheizen.

Wurzelbrot 15-20 min backen (eine Tasse heißes Wasser in den Ofen schütten). Nach dieser Zeit Ofentür kurz öfnen (Wasserdampf entweichen lassen). Weitere 35 min bei 200° backen

„Rote Butter“ Zutaten:

200 g Möhren, 100 g weiche Butter, 50 g Tomatenmark, 2-3 EL Öl, Kräutersalz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung:

Möhren fein raspeln und mit den anderen zutaten zu einer cremigen Masse verrühren. Mit Salz und Pfefer un Zitronensaft abschmecken.

Leider können die meisten von euch gerade nicht ins Kinderhaus kommen. Darum haben wir uns etwas ausgedacht, damit wir alle aneinander denken können.

Grüße an die Kinder

Die Pädagogen aus den einzelnen Bereichen sind gerade damit beschäftigt, sich kleine Grüße an die Kinder zu überlegen. Auch wenn wir uns nicht sehen können, denken wir doch viel an euch, die ihr zu Hause seit. Mit unseren Grüßen möchten wir euch ein wenig teilhaben lassen an dem was so im Kinderhaus in dieser Zeit passiert.

Zugleich interessiert es uns auch sehr, wie es euch so geht.

Vielleicht schickt ihr ja an uns auch eine kleine Nachricht zurück. Wir würden uns sehr freuen.

Grüße an die Kinder aus unserer Küche

Rene hat sich ebenfalls etwas für euch überlegt. Er möchte euch mit einigen leckeren Rezepten zum Kochen oder Backen erfreuen. Vielleicht probiert ihr es aus und gebt eure Rückmeldung, wie es euch geschmeckt habt.

Als Einstiegsleckerbissen gibt es einen Birnen-Fächer-Kuchen

Zutaten für eine Springform 26 cm:

120 g Butter, 125 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 3 Eier, 200 g Mehl, 2 Msp. Backpulver, 600 g Birnen

Zubereitung:

Backofen auf 180° vorheizen, Butter mit Zucker und Eiern verrühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Teig in Springform verteilen.

Die Birnen schälen und vierteln. In die Rückseite mit einem scharfen Messer längs zu Fächern einritzen. Birnenviertel kreisförmig in den Teig setzen.

ca. 40 min goldbraun backen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben. Guten Appetit!

schnelle Sonntagsbrötchen mit Rohkostmarmelade

Zutaten für 16 Brötchen:

300g Weizen, 300 g Dinkel, 400 g Wasser (ca. 20°), 2TL Salz, 20 g Hefe

Zubereitung:

Hefe in etwas lauwarmen Wasser auflösen.

Alle Zutaten kurz in der Schüssel zusammenkneten. Teig aus der Schüssel nehmen und so lange kneten, bis er nicht mehr klebt. Teig 30 min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Danach alles noch einmal durchkneten und im Anschluss Brötchen formen. Brötchen kreuzweise einschneiden und 15-20 min ruhen lassen. Unterdessen den Ofen auf 250°vorheizen. Brötchen leicht mit Wasser bestreichen und für 15-20 min backen.

Zutaten für die Rohkostmarmelade:

80 g Softdatteln (oder Datteln vorher 2h in etwas Wasser einweichen), 200 g Früchte der Saison, 1 EL Chiasamen, 1Prise Vanille

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen RÜhrbecher mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Püree ca. 30 min quellen. Den fertigen Aufstrich innerhalb von 2-3 Tagen verbrauchen.

Frühling im Kinderhaus

Malt ein Bild und sendet damit einen lieben Gruß

Malt ein Bild und sendet damit einen lieben Gruß an all eure Freunde, die ihr ja derzeit so lange nicht sehen könnt. Schreibt euren Namen auf das Bild und steckt es in den Briefkasten vor dem Kinderhaus bei den Löwen. Wir freuen uns auf eure Post und hängen dann euer Bild von innen in den Glaseingang.

So zeigen wir, das wir trotzdem aneinander denken!

Wir wünschen euch eine schöne Zeit mit euren Eltern und Geschwistern und freuen uns, wenn wir euch nach der Zeit gesund und munter wiedersehen.

Eure Pädagogen.Innen aus dem Kinderhaus krea(k)tiv

Einfach Fasching im Kinderhaus

Am Dienstag war er nun endlich da, der langersehnte Faschingstag auf den die Kinder schon so lange hingefiebert hatten. Jetzt konnten sie endlich ihre vielen verschiedenen Faschingskostüme tragen. Die letzten Tagen tauschten die Kinder sich immer wieder darüber aus, mit welchem Kostüm sie sich verkleiden wollen.

9.30 Uhr trafen sich alle Faschingsbegeisterten in der Galerie, um das lustige Fest gemeinsam zu eröffnen. Bei fröhlicher Musik tanzte die bunte Faschingsgesellschaft und erfreute sich mit Konfetti und Luftschlangen.

Aschermittwochsfeuer

traditionell wollten wir uns am Aschermittwoch wieder zu einem Feuer zusammenfinden. durch den anhaltenden Regen, verschoben wir dieses Jahr das Feuer auf dem Donnerstag.

im Vorfeld sammelten die Kinder den gesamten Faschingsschmuck an Luftschlangen, girlanden uns Konfetti, damit wir ihn in der Feuerschale verbrennen konnten. Im Garten trafen wir uns um der Feuerschale und schauten dem Feuer zu, wie es all unsern Faschingsschmuck „verschluckte“.

Die verbliebene Asche mischten wir unter frsiche Blumenerde in die wir erste Frühlingsblumen pflanzten. Aus dem Vergangenen schöpfen wir die Kraft für neues, den Frühling.

Allen ein wundervolles, glückliches, ideenreiches, frohes neues Jahr 2020

Am Montag sind wir gemeinsam wieder in ein neues Kinderhausjahr gestartet. Jetzt gab es ganz viele schöne und spannende Erlebnisse aus den Weihnachtsferien miteinander auszutauschen.

In der Galerie begrüßte uns ganz traditionell ein Weihnachtsmandala, sowie einige kleine Überraschungen für die Kinder. … so viele kleine Heimlichkeiten… Wie die wohl während der Weihnachtsferien dort hingekommen sind?

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit

Weihnachtstreff in der Galerie

An jedem Montag nach dem Adventswochenende treffen sich alle Kinder und Erwachsene in der Galerie, um gemeinsam das neue Licht zu entzünden. Letzte Woche überraschten uns die Kinder des grünen Bereiches. Sie sangen und musizierten mit uns weihnachtliche Lieder wie z.B. „Weihnachten ist nicht mehr weit“.  Zum heutigen Treff haben uns die Kinder aus dem gelben Bereich mit einer Klanggeschichte zu „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ überrascht. Voller Spannung freuen wir uns schon auf den nächsten Treff. Mal sehen, welche Überraschung es da zu erleben gibt.

Funkelnachmittag

Ein besonderer Tag in unserer Funkelwoche war der Donnerstag. Dazu luden wir alle Eltern recht herzlich ein. Sie konnten in aller Ruhe mit ihrem Kind die verschiedenen Lichtentdeckungen in den Räumen im Bereich erkunden.

Im Haus gab es die Gelegenheit, den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Neben leckeren Waffel, Glühpunsch oder einer herzhaften Bratwurst, boten die Kinder ihre selbst hergestellten Schokoladenäpfel oder Weihnachtsplätzchen an. Wer wollte, konnte sich im Garten an der Feuerschale treffen, oder sich beim Kerzen anzünden ausprobieren. Im Kinderrestaurants hatte für die fleißigen Bäcker die Plätzchenbackstube geöffnet.

Zum Ende unseres Funkelnachmittages, trafen wir uns zu einer Lichterwanderung. Im Anschluss konnte ein jeder sein Licht in sein Haus tragen und die funkelnde Weihnachtszeit einläuten.

Funkelwoche

Das Jahr neigt sich immer mehr seinem Ende und die besinnliche Zeit im Glanze der Lichter steht uns bevor. Im Kinderhaus steht das Medium Licht mit all seinen verschiedenen Facetten im Zentrum. Die Räume verwandeln sich im Funkelschein und für die Kinder gibt es wieder allerhand zu entdecken und zu experimentieren.

zu Besuch im Branderziehungszentrum Strehlen

Unsere Vorschulkinder besuchten die Feuerwache in Strehlen zu einer Branderziehungsschulung. Anhand verschiedener Geschichten und Bilder erfuhren sie viele nützliche Dinge, zur Vermeidung von Bränden. Zugleich übten sie praktisch, wie sie sich verhalten müssen, wenn es brennt. Besonders spannend fanden sie es, selbst einmal in die Feuerwehrkleidung schlüpfen zu dürfen.

Herbstputz im Garten

Am 01. Samstag im November trafen wir uns mit einigen Eltern und Kindern zum Garteneinsatz. Es gab wieder allerhand zu Tun, damit der Garten winterfest gemacht werden konnte. Neben dem Streichen der Gartenmöbel, das Verschneiden der Sträucher, das Rechen der vielen bunten Blätter und vielem, vielem mehr haben die fleißigen Helfer ganz vieles schaffen können. Ein großes Dankeschön dafür.

3. Kleidertauschbörse

am 28./ 29. 10. 2019 fand unsere 3. Kleidertauschbörse statt. Es gab wieder viele Kleiderspenden von Eltern, sodass ein reichhaltiges Angebot zur Auswahl stand. Viele Eltern nutzten die Möglichkeit am Vor- oder Nachmittag in der Kleidertauschbörse vorbei zu schauen, um nach Sachen für ihr Kind ausschaue zu halten.

Ein Dank auch an alle Eltern, die uns bei der Durchführung der Kleidertauschbörse aktiv unterstützten.

Alle nicht getauschten Kleidungsstücke spenden wir dieses mal an den Kinder- und Jugendnotdienst.

Wanderung der Vorschulkinder

Unsere zukünftigen Schulanfänger haben sich am Donnerstag dem 10. Oktober 19 zu einer großen gemeinsamen Ganztageswanderung zusammengefunden. Ihr Weg führte sie mit der Fähre über die Elbe. Auf der anderen Elbseite wanderten sie dann durch die Herbswälder am Elbhang bis zur Meixmühle.

Auf einem abenteuerlichen Weg bestanden sie allerhand unterschiedlicher Mutproben. Feinfühlig unterstützten sie sich gegenseitig, über schlüpfrige Baumstämme zu bilanzieren, durch struppige Büsche zu kriechen oder auf schmalen Wegen entlang zu gehen. Das Wetter hatte es ja überaus gut mit den Kindern gemeint, und ihnen eine breite Palette über Sonnenschein bis seichten Nieselregen angeboten.

Am Nachmittag kamen die Kinder zwar sehr geschafft zurück ins Kinderhaus. Sie waren jedoch überaus glücklich, alle Mutproben bestanden zu haben .

19. Kinderhausgeburtstag

„Um ein anderes Wesen zu verstehen, musst du ihn leben, bis in die Träume hinein.“ (indianisches Sprichwort)

Unter dem Motto: „Zwei Mokassins suchen ihren Traum“ feierten wir am 28.09.19 unseren 19. Kinderhausgeburtstag. Traditionell begann unser Geburtstagsfest mit einem Theaterstück. Dieses Jahr gab es die Geschichte „Der kleine Zweifuss und sein Pferd“ zu bestaunen. Für einige Kinder war die Aufführung ein besonderer Höhepunkt, denn sie gestalteten das musikalische Arrangement zu unserem Theaterstück mit.

Im Anschluss konnten die Festbesucher wieder allerhand verschiedenen Aktivitäten in unserem Indianerdorf nachgehen.

Das Buffet hielt ebenfalls wieder einen breiten Gaumenschmaus bereit, das durch die Mitwirkung vieler Eltern so reichhaltig gefüllt war. Unsere Küche erfreute die Gäste mit einem leckeren feurigen Indianer topf.

Wir freuen uns über die vielen Gäste zu unseren 19. Kinderhausgeburtstag und bedanken uns recht herzlich bei Allen die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Unser 99 funken Projekt „Modernisierung im Kinderhaus krea(k)tiv“ ist erfolgreich abgeschlossen.

Wir danken allen Spendern recht herzlich, die uns mit ihren Spenden die Erneuerung der Kippbratpfanne ermöglicht haben. Es sind insgesamt 19.748,00 € über diese Fundingaktion eingegangen.

Ein weiterer Dank gilt allen, die unser Anliegen aktiv weitergetragen haben, die Kinder weiterhin mit täglich frisch gekochtem Essen aus der hauseigenen Kinderhausküche zu versorgen. Somit konnten sie viele Menschen inspirieren, sich für die Unterstützung für gesunde Ernährung der Kinder stark zu machen.

https://www.99funken.de/gesunde-ernaehrung

Am 02. Februar 2018 besuchte uns im Rahmen des 99funken Projektes für gesunde Ernährung Frau Klepsch (Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz). Gemeinsam bereitete sie mit den Kindern eine leckere Gemüsepizza zu, die sie danach zur Mittagszeit verkosteten.

Anderen Kindern konnte Frau Klepsch bei der Butterherstellung über die Schulter schauen und sie lies sich das Geheimnisse der Schütteltechnik von ihnen erklären.

Pädagogisches Kurzkonzept

Das Konzept bezieht sich auf die in Italien entstandene Reggio- Pädagogik. Diese ist eine innovative Pädagogik, welche das Kind mit seiner natürlichen Neugier auf die Dinge dieser Welt und dem Drang diese Dinge zu erforschen in den Mittelpunkt stellt. Das Lernen der Kinder wird als ein Prozess verstanden, den es zu unterstützen gilt. Wir leben wesentliche Aspekte dieser einzigartigen Pädagogik innerhalb unserer gesellschaftlichen und kinderhausspezifischen Rahmenbedingungen.

Unser Ansatz beinhaltet als wichtiges Element den gestaltenden Dialog zwischen den Pädagogen, den Eltern und den Kindern. Die Kinder bekommen bei uns die Möglichkeit, ihre Lernbegierde zu befriedigen und dabei ihre Potenziale zu verwirklichen und zu erweitern. Wir wollen die Neugierde der Kinder fördern.

Das Spiel als wesentliche Lernform, die Kinderkonferenz und die Projektarbeit sind wichtige Elemente unserer Arbeit. Diese Lernfelder ermöglichen es den Kindern, sich an der Gestaltung ihrer Lebenswelt aktiv zu beteiligen. Jedes Kind bestimmt dabei das Tempo seiner Entwicklung selbst. Ferner haben wir unser Konzept mit Elementen der offenen Arbeit erweitert.

Jedes Kind der Gruppe nehmen wir als einzigartiges Individuum mit ganz besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen wahr und erkennen diese an. Wir geben ihnen Zeit, in Beziehung mit anderen ihre Umwelt mit allen Sinnen neugierig, ausdauernd und konzentriert zu erkunden. Ihre Gedanken und Gefühle können sie auf vielfältigste Weise ausdrücken und Ideen sowie Vorstellungen mit verschiedenen Materialien umsetzen und ver- wirklichen – so, wie sie ihre Welt sehen. Sie sind Konstrukteure ihrer eigenen Realität.

Kinderschutzkonzept

In den letzten zwei Jahren haben wir im Team auf der gesetzlichen Grundlage (u. a. der UN-Kinderrechtskonvention, des Bundeskinderschutzgesetzes sowie des SGB VIII) die verbindlichen Handlungsleitlinien für uns als Fachkräfte im Kinderhaus krea(k)tiv weiterentwickelt und in Form eines Kinderschutzkonzeptes, als Teil unserer pädagogischen Konzeption, schriftlich niedergelegt.

Unser Kinderschutzkonzept beschreibt kinderhausspezifische Vorgehensweisen und Unterstützungsstrukturen, die ein kompetentes Handeln der Fachkräfte zur Sicherung des Kindeswohls und zum Schutz der Kinder vor potentiellen Gefährdungen gewährleistet.

In der Elterninformation erhalten Sie Einblick zu grundlegenden präventiven Vorgehensweisen im Alltag, Wege für Rückmeldungen oder Beschwerden sowie verbindliche Richtlinien und Handlungsabläufe zur Intervention bei Kindeswohlgefährdung.

Das Kinderschutzkonzept als Teil der pädagogischen Konzeption des Kinderhauses, das Kinderschutzkonzept der Kindertagesstätten der Kindervereinigung Dresden e.V. sowie der Dresdner Kinderschutzordner liegen im Büro zur Einsicht bereit.

Zum Download der PDF Elterninformation zum Kinderschutzkonzept.

 

Kreativität aktiv ausleben

Unser Kinderhaus wurde am 1. Oktober 2000 eröffnet. Derzeit betreuen wir 145 Kinder, von einem Jahr bis zum Schuleintritt, in unserem Haus in 4 Bereichen.

„Räume dienen dem Ziel, das Staunen über die Vielfalt, die Geheimnisse und den Zauber der alltäglichen Phänomene wieder zu entdecken.“ (Loris Malaguzzi)

Unsere Räume regen durch ihre ästhetische und mobil veränderbare Ausstattung zum Forschen, Erkunden und Experimentieren an. Sie sind auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet und befinden sich dabei in einem stetigen Veränderungsprozess. Durch die Gestaltung der Räume bekommen die Kinder Orientierung, Struktur und Anregung, die ihnen das selbständige Nutzen der Materialien ermöglicht.

Für unser „krea(k)tives“ Leben stehen vielseitige Räume zur Verfügung, die den Kindern reichhaltige Lernmöglichkeiten bieten. Die Kinder können diese Räume mit ihren speziellen Funktionen in Absprache mit den Pädagogen frei nutzen.

In den Bereichen finden die Kinder verschiedenen Funktionsbereiche vor wie ein Atelier, einen Bau- und Konstruktionsbereich, eine Werkstatt sowie einen Bereich für Rollenspiel und Bewegung. Zwei Bereiche verfügen über eine Kinderküche.

Zusätzlich verfügen wir über einen Musikraum und der Sportraum, der von allen Kindern im Kinderhaus genutzt wird. die Kindergartenkinder haben zudem die Möglichkeit, ihre Mittagsmahlzeit im Kinderrestaurant einzunehmen, was an unsere eigene Küche angrenzt.

An unser Kinderhaus schließt sich ein weiträumiges Gartengelände mit Wasserlauf, Werkstatt und Weidentunnel an, was viel Platz für Bewegung und zum Entdecken bietet.

Materialangebot

Das angebotene Material lässt viele verschiedene Gestaltungs- und Spielmöglichkeiten zu und fördert diese. Es ist für die Kinder sichtbar und zugänglich an festen Plätzen aufbewahrt und durch Schilder gekennzeichnet. Diese Ordnung und Struktur der angebotenen Materialien ermöglicht es den Kindern, sich auf die Materialien einzulassen.

Das Material hat einen hohen Aufforderungscharakter, was die natürliche kindliche Neugier weckt und erhält und  zum Selbsttätigsein anregt. Wir beobachten, das viele Alltagsgegenstände und Materialien aus unserer Umwelt eine hohe Faszination auf die Kinder haben und ihr Interesse wecken. Die Vielfalt, Fülle und Bandbreite des Materialangebotes richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Neben klassischen Spielmaterialen bieten z.B. verschiedene Werkstoffe, die verformbar sind, wie Ton, Sand, Erde und weitere Naturmaterialien verschiedene Anregungen, um schöpferisch eigenen Gedankengängen nachzugehen und kreativ umzusetzen. Die Prozesshaftigkeit des kindlichen Schaffens, das Erforschen, Konstruieren und Testen, sowie die Interaktion mir anderen Kinder werden durch diese Art von Werkstoffen besonders heraus gefordert und gefördert.

Spendensammlung für eine Kornmühle und Flockenquetsche

Im Rahmen der vollwertigen Ernährung möchten wir gern das volle Korn bei der Zubereitung vonSpeisen verarbeiten. Um noch alle Nährstoffe des Getreides nutzen zu können, wollen wir aus Hafer oder anderen Getreidekörnern selbst Flocken frisch quetschen. Zugleich bereitet es einfach viel Freude, selbst Brot und Brötchen zu backen.

Über die Aktion Bildungsspender könnt ihr unser Anliegen kostenlos unterstützen. Jeder Einkauf eine gute Tat! Mit dem Einkauf bei über 1700 Partner-Shops und Dienstleistern kann man ohne Mehrkosten und ohne Registrierung unterstützen. Einfach Einkäufe zugunsten unseres Spendenprojekts hier starten:

bildungsspender.de/kinderhaus-kreaktiv

https://www.bildungsspender.de/kinderhaus-kreaktiv

Verpflegungskonzept

Ein abwechslungsreiches, nährstoffoptimiertes Essen aus unserer vereinseigenen Kinderhausküche trägt mit dazu bei, dass alle Kinder reichlich Kraft für den Tag haben, um zu forschen, sich selbst zu bilden und zu träumen.

Alle Mahlzeiten werden in unserer hauseigenen Küche täglich frisch zubereitet. Wir legen Wert auf ein abwechslungs-, vitamin- und ballaststoffreiches sowie ausgewogenes und gesundes Nahrungsangebot. Dabei sind wir bestrebt, regionale und saisonale Produkte zu verarbeiten. Auf die Verwendung von Fertigprodukten wird weitgehend verzichtet.

Die Zusammenstellung des Speisenangebotes und des Speiseplans orientieren sich an den DGE – Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder. Die Wünsche der Kinder werden hierbei eingefordert, beachtet und entsprechend einbezogen.

Der Speiseplan wird wöchentlich erstellt und beinhaltet einen Menüzyklus von mind. vier Wochen. Für die Kinder wird die Mittagsmahlzeit täglich in Form von Fotos der einzelnen Komponenten ausgehängt.

Das Frühstück leistet mit der Auswahl an Lebensmitteln einen wichtigen Beitrag in den Tag. wir bieten den Kindern verschiedene Lebensmittel in Form eines Buffets zur Auswahl.

Das Mittagessen wird als Hauptmahlzeit gereicht. Es besteht in der Regel aus mehreren Komponenten mit einem wechselndem Angebot an Rohkost, Salat oder gegarten Gemüse und einer stärkehaltigen Beilage. In der Regel ergänzt ein- bis zweimal pro Woche Fisch oder Fleisch in unterschiedlicher Zubereitungsform das Speiseangebot.

Eine süße Mittagsmahlzeit wird aller zwei Wochen angeboten. Hier reichen wir als ersten Gang eine Vorsuppe.

Das Vesper als eine Zwischenmahlzeit beinhaltet neben Obst und Gemüse einen Wechsel aus verschiedenen Aufstrichen für Brot/ Knusperbrot oder der Gabe von Milchmahlzeiten.

Während der gesamten Kinderhauszeit steht den Kindern ein Getränkeangebot aus Wasser oder ungesüßtem Tee gut zugänglich zur Verfügung.

Obst und/ oder Gemüse (überwiegend saisonal und regional) wird als Zwischenmahlzeit am Vormittag gereicht. Alles wird vorwiegend als ganze Frucht bzw. Gemüse angeboten, um die Wahrnehmung zum Lebensmittel zu sensibilisieren und die motorischen Fähigkeiten zu fördern.

Über verschiedene Kochangebote im Rahmen des „Ich kann kochen“ Projektes, erfahren die Kinder sich selbst Mahlzeiten lecker frisch, ausgewogen und vielseitig zuzubereiten.

 

 

Teilnahme am Schulprogramm der Europäischen Union

Unser Kinderhaus kann In diesem Schuljahr 2019/ 20 wieder am EU-Schulmilchprogramm teilnehmen. Die Eurpäische Union unterstützt finanziell dieses Programm.

www.SCHULOBST-MILCH.SACHSEN.DE

 

Bild: Logo

 

Wir haben uns für den Bezug von Bio-Frischmilch vom Pfarrgut Taubenheim entschieden. Damit wir den Kindern Frischmilch in Bio-Qualität  zur Verfügung stellen können, zahlen wir den entsprechenden Mehrbetrag selbst zu.

https://pfarrgut-taubenheim.de/

Unser Team

Das Kinderhaus-Team setzt sich aus 27 Mitarbeiter_innen mit unterschiedlichen fachlichen Professionen zusammen, die im pädagogischen, hauswirtschaftlichen und technischen Bereich tätig sind. Diese fachlichen Ausrichtungen stellen für uns eine große Bereicherung für das Zusammenleben mit den Kindern dar.

Die pädagogischen Mitarbeiter_innen haben staatlich anerkannte Berufsabschlüsse als Erzieher, Sozialpädagoge, Sozialmanagement, Kindheitspädagoge, Heilerziehungspfleger und Erzieher_innen mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation. Neben den staatlich anerkannten Abschlüssen haben die Pädagog_innen vielfältige Zusatzausbildungen in den Bereichen Reggio-Pädagogik, Montessoripädagogik, Der Malort-Arno Stern, Begabtenpädagogik, Psychomotorik, elementare Musikpädagogik, Aggressionsmanagement, Mediation, Beratung und Gesprächsführung, Praxisanleitung, Gerontopädagogik, Elektronik, Diätassistenz, ganzheitliche Ernährungsberatung, Genussbotschafter, Organisation und Verwaltung.

Dieses vielfältige Wissen fließt in den Alltag des Kinderhauses mit ein und ermöglicht in der internen Zusammenarbeit eine breit gefächerte Sichtweise auf pädagogische Prozesse.

„Kinder sind ebenso wie Dichter, Musiker und Naturwissenschaftler eifrige Forscher und Gestalter. Unsere Aufgabe besteht darin, die Kinder bei ihrer Auseinandersetzung mit der Welt zu unterstützen, wobei all ihre Fähigkeiten, Ausdrucksweisen und Kräfte eingesetzt werden.“ (Loris Malaguzzi)

Unsere Pädagog_innen verstehen sich als Begleiter_innen der Kinder, auf ihren Wegen des ragens, Forschens uns Lernens. Sie beobachten die Interessen und Entwicklungsschritte jedes einzelnen Kindes, um eine anregende Lernumgebung zu gestalten und vielfältige Erfahrungs- und Erlebnisräumen im und um das Kinderhaus zu schaffen. Das umfasst ein ständiges Ausbalancieren zwischen Einmischen und Zurückhaltung. Sie setzen Impulse und stellen Fragen, die das Kind zur weiteren Auseinandersetzung mit seinem Forschen anregt und somit ein bewusstes, entwicklungsentsprechendes Fördern und Herausfordern von Lernprozessen impliziert. Die Pädagog_innen gehen mit den Kindern forschende Wege, um Antworten auf einzelne Fragen und Situationen zu erlangen.

Gemeinschaftliches Handeln steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. In unseren Bereichen arbeiten immer mehrere Pädagog_innen mit unterschiedlichen Professionen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zusammen. Dies  gibt uns in der internen Zusammenarbeit bereits die Chance, die pädagogischen Prozesse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und eine breitere Vielfalt von Möglichkeiten bei der Entwicklungsbegleitung der Kinder zu erschließen und zu nutzen.

Zur Zeit suchen wir im pädagogischen Bereich Verstärkung für unser Team.

Wenn sie Interesse an unserer Arbeit gefunden haben, dann senden sie bitte ihre Bewerbung an folgende Adresse:

jobs@kindervereinigungdresden.de

Eltern

Die Eltern sind für uns die wichtigsten Begleiter der Entwicklung ihres Kindes. Wir verstehen uns als gleichwertige Partner der Familien und ihrer Kinder. Eine respektvolle, konstruktive und offene Zusammenarbeit ist die Basis eines vertrauensvollen Miteinanders für eine nachhaltige und positive Persönlichkeitsentfaltung des Kindes.

Haben sie ein Anliegen, eine Frage, eine Beschwerde oder auch ein Lob? Ihre  Rückmeldungen, ob kritisch oder lobend sind hilfreich für eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung des pädagogischen Alltags.

Damit ihr Feedback uns an der richtigen Stelle erreicht, entnehmen sie bitte aus der nachfolgenden Übersicht die entsprechenden Ansprechpartner.

Elternrat

Ein zentrales Element der Kommunikation zwischen Eltern und Pädagogen stellt der Elternrat dar. Im August haben die Eltern die neuen Mitglieder für den Elternrat gewählt.

Folgende Personen sind die Ansprechpartner in den einzelnen Bereichen:

Roter Bereich – Mini

  • Anne Schneider und Dirk Mietko

Blauer Bereich

  • Anett Kamolz

grüner Bereich

  • Kathrin Kryzek
  • Catharina Zedel

gelber Bereich

  • Beatrice Schlieben
  • Catharina Zedel

elternrat.kreaktiv@gmail.com

Einladung zum Elternseminar „Starke Eltern Starke Kinder“ – neuer Kursstart am 21. Januar 2020

Sicher haben auch sie schon die Erfahrung gemacht, bei der Kindererziehung an Grenzen zu stoßen, die einem vorher nicht bewusst waren. In diesen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten, die richtigen Antwort zu finden und angemessen zu reagieren fällt oft nicht leicht. Eltern fühlen sich verunsichert und besonders in schwierigen Lebenssituationen überfordert und hilflos. Nichts ist manchmal wohltuender, als die Erfahrung, das es anderen Eltern oft genau so geht.

Mit dem Seminarangebot wollen die Kursleiter (zwei externe Kollegen der Kindervereinigung Dresden e.V.)  Eltern in ihrer Erziehung ihrer Kinder unterstützen und ihnen die Chance bieten, Alternativen zu traditionellen Erziehungsvorstellungen kennenzulernen und diese in den Familienalltag einzubinden.

Themenschwerpunkte der Seminare:

  • Veränderungen von Erziehungszielen und Erziehungsstilen früher und heute
  • Welche Werte möchte ich meinem Kind vermitteln und welche Erziehungsziele verfolge ich?
  • Grundbedürfnisse des Kindes und Bedürfnisse der Eltern.
  • Wie kann ich das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken?
  • Wie reagiere ich auf mein Kind? – entwicklungsfördernde eund entwicklungshemmende Reaktionsweisen
  • Wie erkenne ich, was mein Kind fühlt und was es möchte?
  • Wie drücke ich meine Gefühle aus?
  • Wie lösen wir gemeinsam Konflikte in der Familie?
  • Wo erhalte ich weitere Hilfe?

Der Elternkurs umfasst 10 Seminareinheiten a 2 Stunden. Er findet 1x wöchentlich von 16 bis 18 Uhr in einer der Kitas der Kindervereinigung Dresden e.V. statt.

Es wird eine Kursgebühr von regulär 30 Euro p.P. / Elternpaare 50 Euro erhoben.

Sind sie neugierig geworden?

Näher Informationen können sie über folgenden Kontakt erhalten:

SESK@kindervereinigungdresden.de

Besuchen sie uns und lernen sie unsere Arbeit kennen

Hausführung für Eltern

Um sich mit unserer pädagogischen Arbeit vertraut machen zu können, bieten wir ihnen eine persönliche Hausführung an. Bitte vereinbaren sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns.

Hausführung für pädagogische Fachkräfte

Wir bieten zugleich Pädagogische Hausführungen an. Sprechen diese bitte mit uns telefonisch oder per Mail ab, damit wir einen passenden Termin vereinbaren können.

Der vorgemerkte Basteltreff mit den Eltern der Vorschulkinder am 26. Mai 20 fällt aus!

Aufgrund der derzeitigen Vorgaben, ist keine gemeinsame Zusammenkunft möglich.

Termine intern:

Am 28.08.20 endet für uns das Kinderhausjahr 2019/20.

Für die Kinder, die in einen neuen Bereich/ neues Zimmer umziehen, am Freitag bitte die gesamten individuellen Sachen der Kinder mit nach Hause nehmen.

Am Montag bereiten die Pädagogen zum Schließtag des Kindeshauses die zukünftigen Bereiche vor.

Am 01. September 20 begrüßen wir die Kinder wieder in den neuen Bereichen/ Gruppen.

Wir sind für Sie da

Ihre Ansprechpartnerinnen: Simone Hartmann und Brigitte Lagotzki
E-Mail: kreaktiv@kindervereinigungdresden.de

Adresse:

Nickerner Platz 1, 01257 Dresden

+49 351 272 74 30

+49 351 272 74 31

  

Unsere Öffnugszeiten im eingeschränkten Regelbetrieb belaufen sich auf die Zeit von 7:30 -16 Uhr.

Schließzeiten für 2020

  • 31. August 2020 Montag – Umzugstag
  • 16./17. November 2020 Montag/Dienstag – Teamweiterbildung
  • 23. Dezember 2020 – 1. Januar 2021 – Weihnachtsschließzeit

Die Hauptferienzeit ist vom 20. Juli bis 28. August 2020.

Falls Sie aus dringenden Gründen keine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind zur Verfügung haben, können Sie bei uns bis spätestens 2 Monate vor dem jeweiligen Schließtag den Bedarf in schriftlicher Form anmelden. Die Betreuung kann dann in einer unserer Bereitschafts-Kita abgesichert werden.

Wir werden leider den 20. Kinderhausgeburtstag nicht im gewohnten Rahmen feiern können. Wir planen derzeit Alternativen und werden demnächst darüber informieren.

Hausführung

Wir laden sie  im Vorfeld gern zu einer Hausführung ein, damit sie sich mit unserem pädagogischen Konzept persönlich vertraut machen können. Bitte vereinbaren sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns.

Anmeldung

Die Anmeldung für einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz erfolgt über das Elternportal der Stadt Dresden https://kita-anmeldung.dresden.de. Zum anderen legen wir weiterhin Wert darauf, dass Eltern sich persönlich in unserer Kita anmelden. Beim Tag der offenen Tür bieten wir interessierten an, sich über unser Haus zu informieren.

Die Gebühren für den Kita-Platz richten sich nach den vom Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden beschlossenen Elternbeiträgen. Sie sind gestaffelt nach den verschiedenen Betreuungszeiten und der Anzahl der Geschwisterkinder. Bei gering verdienenden Eltern besteht die Möglichkeit, beim Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen einen Antrag auf Erlass oder Ermäßigung zu stellen.

Können wir einer Familie einen Platz zusagen, nehmen wir mit dieser Familie Kontakt auf und vereinbaren den Termin für das Aufnahmegespräch. Dort erhalten die Eltern von der Leiterin den Betreuungsvertrag und alle weiteren Unterlagen.

Für die Anmeldung benötigen wir folgenden Daten:

  • Name und Geburtsdatum des Kindes
  • Adresse und Telefonnummer der Eltern des Kindes
  • Familiensituation (Besonderheiten, Arbeit, Studium, etc., im Sinne von: „Warum ist es für Sie wichtig, dass Ihr Kind einen Platz in der Kita bekommt?“)
  • Gewünschtes Aufnahmedatum

Nur wenn Sie als Eltern alle Angaben vollständig und korrekt machen, können wir die Platzvergabe sinnvoll steuern.